6 Visionen für die Zukunft

Auf dem Weg zum Nachhaltigen Gewerbegebiet wurden im Rahmen des Modellprojekts insgesamt sechs zentrale Ziele definiert, die mit Verwaltung, Standortinitiative und den Unternehmen vor Ort umgesetzt werden sollen: Visionen für das Industrie- und Gewerbegebiet der Zukunft.

  • 1. Klimaoptimierter Standort
    Die drastische Reduktion des CO2-Ausstoßes gehört zu den zentralen Zielen des Pilotprojekts. Mittels neuer Verkehrskonzepte, Solarenergie und weiteren Maßnahmen soll dieses Ziel in den nächsten Jahren erreicht werden. Dazu gehört auch die Steigerung des Grünflächenanteils vor Ort. Aktuell wird außerdem ein Klimaschutzteilkonzept erarbeitet, dessen Ergebnisse 2019 vorgestellt werden.
  • 2. Digitale Autobahnen
    Ultraschnelles Internet für das Nachhaltige Gewerbegebiet. Mittels Glasfaserausbau soll die Produktivität des Areals erhöht und damit auch die Attraktivität für Neuansiedlungen verbessert werden. Aktuell werden Gespräche mit mehreren Anbietern geführt, 2019 soll der Breitbandausbau abgeschlossen sein.
  • 3. Neue Straßen
    Die Sanierung der alten Industriestraßen gehört zu den zentralen Zielen des Modellprojekts. Erste Erfolge konnten bereits erzielt werden. So hat die Stadt Frankfurt mehr als 50 Prozent ihres mit 75 Millionen Euro budgetierten Industriestraßenprogramm für das Nachhaltige Gewerbegebiet reserviert. Bis 2025 sollen die ersten Maßnahmen abgeschlossen sein.
  • 4. Attraktivität steigern
    Flächenoptimierungen, bauliche Entwicklung – die Attraktivität des Areals soll in den nächsten Jahren über unterschiedliche bauliche Maßnahmen stimuliert werden. Übergeordnete Ziele sind die Bestandsnutzerbindung und Ansiedlung neuer Unternehmen.
  • 5. Standortinitiative etablieren
    Die Entwicklung eines Standortes kann nur aus sich selbst heraus erfolgen. Deshalb gehört die Etablierung einer aktiven und vernetzten Unternehmerschaft in Form einer Standortinitiative zu den zentralen Zielen des Pilotprojekts. Mit Erfolg: Im Frühjahr 2018 wurde die Standortinitiative FFN (FrankFurter Osten Nachhaltig) von 30 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen.
  • 6. Blaupause für ganz Frankfurt
    Die Entwicklung des Nachhaltigen Gewerbegebiets soll zugleich ein Benchmark und Beispiel für andere, ähnliche Standorte der Mainmetropole sein. Wie groß der Vorbildcharakter des Areals schon heute ist, verdeutlicht der Informationsbesuch des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann im Jahr 2017.

November 2018

Nächste Veranstaltungen