FÖRDER- & BERATUNGSANGEBOTE

Auf dieser Seite können sich alle Unternehmer und Eigentümer am Standort FFN über ausgewählte Förder- und Beratungsangebote informieren.

Energieeffizienz-Beratungskampagne

Im Rahmen der Energieeffizienz-Beratungskampagne haben die ansässigen Unternehmen die Möglichkeit, eine kostenlose Initialberatung zu den Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien vom Klimaschutzmanagement in Kooperation mit professionellen Energieberatern zu bekommen. Nach Aufnahme der energetischen Ausgangslage im Unternehmen erstellt der Klimaschutzmanager einen Bericht, der konkrete Maßnahmen enthält und begleitet deren Umsetzung. Für die Teilnahme gibt es keine Anforderungen bzw. Vorgaben.

Kontaktperson: Max Weber (Klimaschutzmanager), Telefon: 069 212 75383, Mail: max.weber@stadt-frankfurt.de

Weitere Informationen: https://www.nachhaltiges-gewerbegebiet.de/2017/12/07/kostenfreie-energieberatung-fuer-das-nachhaltige-gewerbegebiet/

PV-Check (Photovoltaik)

Derzeit entwickelt das Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main einen sogenannten “PV-Check“, welcher Frankfurter Unternehmen ab November 2018 angeboten werden soll. Im Rahmen dieses Beratungsangebots sollen Unternehmen hinsichtlich der Installation von Photovoltaik-Anlagen und unter der Berücksichtigung von technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekten beraten werden. Hierbei kooperiert das Energiereferat mit einer PV-Firma, welche derzeit im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens akquiriert wird. Das Beratungsangebot ist auf ca. 2 Jahre angelegt. Insgesamt sollen ca. 200 Unternehmen beraten werden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Nachhaltigen Gewerbegebiet Fechenheim-Nord / Seckbach.

Kontaktperson: Max Weber (Klimaschutzmanager), Telefon: 069 212 75383, Mail: max.weber@stadt-frankfurt.de

Beratung zur naturnahen Gestaltung von Firmenarealen

Die Beratung von Unternehmen durch den Global Nature Fund umfasst die Begleitung von und Erstberatung für Unternehmen, die Erhebung von Informationen zur naturnahen Gestaltung der Firmenarealen und Gewerbegebieten sowie deren zielgruppengerechte Aufbereitung und Kommunikation. Des Weiteren unterstützt der GNF die Moderation von Unternehmensdialogen und die Ergebnisverbreitung und liefert fachlich-methodischen Input zu ökologischen Flächenfunktionen und deren Bewertung. Darauf aufbauend werden Maßnahmen, welche die Unternehmen umsetzen.

Kontaktperson: Matthias Genth (Stadtplanungsamt), Telefon: 069 212 44338, Mail: matthias.genth@stadt-frankfurt.de

Weitere Informationen: http://gruen-statt-grau.wilabonn.de/index.php/ueber-uns/verbundpartner/12-global-nature-fund

Förderprogramm zur Begrünung

Mit dem Förderprogramm Klimaanpassung des Umweltamtes bis 2021 bis zu 50% der förderfähigen Kosten von Unternehmen für Maßnahmen der Dach-, Fassaden- und Hinterhofbegrünung sowie Entsiegelung übernommen bei einer maximalen Förderhöhe von 50.000€ pro Maßnahme bzw. Liegenschaft.

Kontaktperson: Lara-Maria Mohr (Umweltamt), Telefon: 069 212 48323, Mail: lara.mohr@stadt-frankfurt.de

Weitere Informationen: https://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php/detail.php?id=3060&_ffmpar[_id_inhalt]=33495777

Beratung zum betrieblichen Mobilitätsmanagement

Das kostenfreie Beratungsprogramm „südhessen effizient mobil“ bietet Unternehmen und öffentlichen Arbeitgebern aktive Unterstützung bei der Erarbeitung und Umsetzung eines betrieblichen Mobilitätsmanagements. Ziel ist es, passgenaue Mobilitätskonzepte zu entwickeln, die eine nachhaltigere und effizientere Mobilität von Beschäftigten, Kunden und Besuchern befördern. Dabei werden alle Aspekte von Mobilität berücksichtigt: Bus und Bahn, Fahrradinfrastruktur, Fußverkehr, effiziente Pkw-Nutzung, Fuhrpark, Elektromobilität, Information und Kommunikation sowie betriebliche Organisation. Die Teilnehmer können vom programmbegleitenden Netzwerk profitieren, in dem sich Akteure aus Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsförderungen, lokalen Nahverkehrsorganisationen sowie Städten und Landkreisen der Region Frankfurt RheinMain engagieren. Das Beratungsprogramm und die Netzwerkaktivitäten werden auf regionaler Ebene durch die ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain) koordiniert und vom RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund) unterstützt

Kontaktperson: Manuela Wehrle (region + projekt), Telefon: 06171 6987925, Mail: mw@region-projekt.de

Weitere Informationen: http://www.suedhessen-effizient-mobil.de/

Förderung von Umbaumaßnahmen leerstehender Räume für Kreative

Die Agentur RADAR vermittelt leerstehende Gewerberäume von privaten Eigentümern an Kreative, organisiert projektbezogene Zwischennutzungen und begleitet Förderanträge für Umbaumaßnahmen. Gefördert werden Instandsetzungen, individuelle Nutzbarmachungen sowie energiesparende Anpassungen, kreative Neu- und Nachnutzungen leerstehender Räume. Die maximale Höhe der Förderung beträgt 150€/m2 auf einer Fläche von bis zu 120 m2 pro Antragssteller. Bei Eigenleistung oder Bereitstellung von Eigenmitteln ist eine 15-prozentige Aufstockung möglich, bei Gemeinschaftsnutzung kann ein Sammelantrag gestellt werden. Voraussetzung sind ein abgeschlossener Mietvertrag zwischen Eigentümer und Mieter und eine vom Eigentümer zugesicherte Kreativnutzung der Räumlichkeiten für mindestens 5 Jahre.

Kontaktperson: Sebastian Handke (RADAR Agentur), Telefon: 069 780 88067, Mail: info@radar-frankfurt.de

Weitere Informationen: http://radar-frankfurt.de/

Förderprogramm für Digitalisierungsmaßnahmen

Das Land Hessen fördert mit einem Förderprogramm für Digitalisierungsmaßnahmen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft und freie Berufe mit einer Betriebsstätte in Hessen bei der konkreten Einführung neuer digitaler Systeme sowie der Verbesserung der IT-Sicherheit. Dadurch sollen Effizienzvorteile und Wachstumspotentiale geschaffen und der Digitalisierungsgrad von Unternehmen aller Branchen erhöht werden. Es können bis zu 10.000€ zum jeweiligen Digitalisierungsprojekt erhalten werden. Gefördert werden Projekte ab zuwendungsfähigen Sachausgaben in Höhe von 4.000€. Der Fördersatz beträgt 50% und die Antragsstellung erfolgt bei der WIBank.

Zuwendungsfähige Maßnahmen sind neben der Anschaffung von IKT-Hard- und Software zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen und Betriebsprozessen und zur Implementierung einer IKT-Sicherheitslösung auch die mit den Anschaffungen verbundenen Dienstleistungen (einschließlich Migration bisheriger Daten, Portierung von Softwarekomponenten auf neue digitale Systeme und Schulungen zu angeschafften digitalen Systemen durch externe Anbieter).

Kontaktperson: Jan-Oliver Schmitt, Telefon: 0611 95017, Mail: janoliver.schmitt@htai.de

Weitere Informationen: https://www.digitalstrategie-hessen.de/digi-zuschuss

November 2018

Nächste Veranstaltungen